Inhalt

Carius bei Eröffnung der ACHAVA-Festspiele 2017

  • Landtagspräsident Christian Carius eröffnet Schülerforum
    Landtagspräsident Christian Carius eröffnet Schülerforum
  • Vizepräsidentin Margit Jung und Prof. Reinhard Schramm, Vorsitzender Jüdische Landesgemeinde Thüringen
    Vizepräsidentin Margit Jung und Prof. Reinhard Schramm, Vorsitzender Jüdische Landesgemeinde Thüringen
  • Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose bei seiner Gastrede
    Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose bei seiner Gastrede
  • Konzert des ungarischen Ensembles Romano Glaszo
    Konzert des ungarischen Ensembles Romano Glaszo
  • V.l.n.r.: Romani Rose (Vorsitzender Zentralrat Deutscher Sinti und Roma), Martin Kranz (Festivalintendant Achava Festspiele), Prof. Dr. Reinhard Schramm (Vorsitzender Jüdische Landesgemeinde Thüringen) und Margit Jung (Landtagsvizepräsidentin)
    V.l.n.r.: Romani Rose (Vorsitzender Zentralrat Deutscher Sinti und Roma), Martin Kranz (Festivalintendant Achava Festspiele), Prof. Dr. Reinhard Schramm (Vorsitzender Jüdische Landesgemeinde Thüringen) und Margit Jung (Landtagsvizepräsidentin)
  • Festivalintendant Martin Kranz bei seiner Begrüßung
    Festivalintendant Martin Kranz bei seiner Begrüßung
  • Landtagspräsident Christian Carius erläutert Schülerinnen und Schülern parlamentarische Arbeit
    Landtagspräsident Christian Carius erläutert Schülerinnen und Schülern parlamentarische Arbeit

Landtagspräsident Christian Carius empfing heute (Montag) im Thüringer Landtag mehr als 270 Schülerinnen und Schüler aus ganz Thüringen zum ACHAVA-Schülerforum, welches Teil des Achava-Festivals ist. Nach der Eröffnung durch den Landtagspräsidenten sprachen Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrates Deutscher Roma und Sinti, sowie Martin Kranz, Intendant der ACHAVA-Festspiele. Im Anschluss begeisterten die zwölf Musikerinnen und Musiker von ROMANO GLASZO – Humanae Voices Group aus Budapest und der Klarinettist Helmut Eisel aus Deutschland die Gäste mit Gypsy Folk und jiddischer Klezmer-Musik.

Landtagspräsident Carius sagte: „Das ACHAVA-Festival steht für Brüderlichkeit, es dient dem Kennenlernen anderer Kulturen, dem Dialog zwischen den Menschen, dem Üben von Toleranz. Damit kann man nicht früh genug anfangen. Und dafür gibt es kaum ein besseren Ort als unseren Landtag.“

Im Anschluss stellte sich der Landtagspräsident mit Abgeordneten verschiedener Fraktionen in einem Workshop den Fragen der jungen Gäste unter dem Motto „Wie funktioniert Demokratie und wie gehe ich wählen?“. 


Landtagspräsident Christian Carius (links) bei der Eröffnung der ACHAVA-Festspiele Thüringen 2017 am 1. September 2017 im Erfurter Erinnerungsort Topf & Söhne. Nach dem Hissen der ACHAVA-Flagge und der Ausstellungseröffnung „Musik. Vernichtung. Widerstand“ sagte der Präsident: „Die ACHAVA Festspiele Thüringen bereichern unseren Freistaat. Sie haben sich als eine feste Größe in unserer Kulturlandschaft etabliert. Dabei bleibt das Format innovativ: So wird erstmals der ACHAVA Jazz Award verliehen. Neu sind auch ein Straßenfest an der Krämerbrücke und das ACHAVA Schülerforum, für das der Landtag gern seine Türen öffnet.“ Die ACHAVA-Festspiele finden zum 3. Mal in Thüringen statt und wollen einen „jüdischen Impuls für den interreligiösen Dialog“ geben.